Kennen gelernt haben sich die meisten Mitglieder unserer Gruppe über das gemeinsame Interesse an altgermanischer Kultur und Mythologie. Unsere ersten Gehversuche im Bereich der mittelalterlichen Darstellung hatten wir in einer hochmittelalterlichen Gruppe aus dem 13. Jahrhundert. Wir merkten jedoch bald, dass es einige Diskrepanzen gab. Kennzeichnend für das Hochmittelalter ist, neben einem bereits sehr ausgeprägten Ständedünkel auch die christliche Religion, die wir alle nur eher leidlich vertreten konnten.   Aus dieser Problematik heraus haben wir uns für die Darstellung des Übergangs von der Spätantike zum Frühmittelalter entschieden. Wir suchten für uns eine Periode vor der Zeit von Karl dem Großen, welcher unsere Vorfahren zwangschristianisierte und mit der Zerstörung der Irminsul die Sachsenkriege auslöste.   Geografisch haben wir hierzu den Hintergrund des Stammes der Nemeter gewählt, da die meisten Mitglieder unserer Gruppe aus der Nähe des Nahetals stammen. Allerdings wird bei uns auch ein Mitglied aus dem Völkerverband der Sachsen präsentiert, da dieser Darsteller aus dem norddeutschen Raum zwischen Weser und Elbe stammt und dort auch seine Wurzeln hat.   In unserer Darstellung des frühen Mittelalters beschränken wir uns hauptsächlich auf das Lagerleben. Wir kochen mit historisch belegten Lebensmitteln, tragen Kleidung, die in etwa der Zeit des 4. bis 5. Jahrhundert entspricht und präsentieren Handarbeit und Handwerk dieser Epoche. Allerdings verzichten wir zum Wohle der Verständigung auf historische Sprache.   Wenn es Fragen, Informationsbedarf oder Anregungen gibt, sind wir gerne jederzeit als Ansprechpartner verfügbar. Hintergrund

Hintergrund

auður fæddur

© Felis Saeva und Asbru 2015