Den meisten Menschen sind Adam und Eva ein Begriff. Doch dass diese Vorstellung von einem ersten Menschenpaar keine Erfindung des Christentums ist, dürfte für manchen neu sein. Die Edda, von Snorri Sturluson bereits im christianisierten Island des 13. Jhd. zusammengetragen, ist heute das mythologische Werk germanischer und nordischer Mythologie und verweist an dieser Stelle auf das erste Menschenpaar Ask (Esche) und Embla (Ulme, Schlingpflanze). Wer heute den alten germanischen Glauben nachgehen möchte, wird an der Edda nicht vorbei kommen. Neben einem Einblick in die germanische Götter- und Glaubenswelt findet der Leser hier eine reiche, schöne Dichtung, die besonders in der deutschen Übersetzung von Karl Joseph Simrock erhalten geblieben ist. Die Edda unterteilt sich verschiedene Bereiche, von denen das Hávamál - des Hohen Lied - wiederum als einen Teil Odins Runenlied enthält. im Folgenden nun ein Auszug  
unser Glaube

Unser Glaube

auður fæddur

Hávamál Hávamál Odins Runenlied Odins Runenlied Ursprung Ursprung © Felis Saeva und Asbru 2015